FOREX: Praxis-Beispiele

Mit Devisen können Sie

  • sowohl von steigenden
  • als auch von fallenden Kursen profitieren!

1. Beispiel: Gewinne bei steigenden Kursen !

Sie setzen bei einem EUR/USD Kurs von 1,4500 auf einen steigenden Euro, sprich Sie gehen "Long". Sie setzen 30.000 EUR (0,3 Lot) ein, müssen hierfür aber nur 1000 Euro hinterlegen (Margin = 3,33% des Kaufpreises). Dadurch entsteht ein gewaltiger Hebel von 30!

Wenige Stunden später steht EUR/USD bei 1,4580, d.h. Sie haben 80 Pips Gewinn erzielt (1,4580 - 1,4500 = 80 Pips). Dies entspricht einem Gewinn von sage und schreibe 240 USD (80 Pips x 3 USD) - innerhalb weniger Stunden.

  Kurs Kurswert
Kauf EUR/USD 1,4500 30.000 EUR oder
43.500 US-Dollar
Verkauf EUR/USD 1,4580 30.000 EUR oder
43.740 US-Dollar
Kosten Spread 0,6 Ordergebühren 0,- EUR
Ihr Gewinn 80 Pips 240 US-Dollar

In Euro entspricht dies einem Gewinn von 165 EUR (240 / 1,4580)

2. Beispiel: Gewinne bei fallenden Kursen !

Sie setzen bei einem EUR/USD Kurs von 1,5000 auf einen fallenden Euro und wollen "Short" gehen. Ihr Handelsvolumen beträgt 20.000 EUR (0,2 Lot), für das Sie nur 3,33% Margin hinterlegen müssen, was lediglich 667 Euro entspricht. Es entsteht ein Hebel von 30 auf das eingesetzte Kapital.

Kurze Zeit darauf fällt der Wechselkurs von 1,5000 auf 1,4900 und Sie haben 100 Pips (1,5000 – 1,4900 = 100 Pips) verdient. Da ein Pip 2 US-Dollar entspricht, haben Sie durch diesen schnellen Trade 200 US-Dollar (100 Pips * 2 USD = 200 USD) verdienen können.

  Kurs Kurswert
Kauf EUR/USD 1,5000 20.000 EUR oder
30.000 US-Dollar
Verkauf EUR/USD 1,4900 20.000 EUR oder
29.800 US-Dollar
Kosten Spread 0,6 Ordergebühren 0,- EUR
Ihr Gewinn 100 Pips 200 US-Dollar

In Euro entspricht dies einem Gewinn von 134 EUR (200 / 1,4900).
Sie investieren wieder nur 3,33% des Kaufpreises, profitieren aber jeweils zu 100% von der Entwicklung des zugrunde liegenden Kurses!

In beiden Beispielen gilt, dass ein erhebliches Kapitalrisiko besteht, sollte der Kurs sich entgegen seiner offenen Position entwickeln! CFDs sind also nur etwas für Anleger, die sich über die Risiken dieser Instrumente voll bewusst sind!

Was sind die wichtigsten Begriffe?

Der Devisenhandel ist wesentlich einfacher konzipiert als beispielsweise Zertifikate und Optionsscheine. Zudem fallen hier außer dem handelsüblichen Spread keine Gebühren an. Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Fachbegriffe.

  Beispiel: Devisen-Kennzahlen
  Währungspaar: EUR/USD
  Typ: Long
  Kurs: 1,45016
  Hebel: 30
  Margin:
(=Investitionssumme)
3,33%
Währungspaar:

Währungskurse werden in Paaren angegeben. Beispiel: EUR/CHF oder GBP/CAD. Die erstgenannte Währung  ist die Basiswährung, die zweite nennt man die Gegenwährung. Die Basiswährung bildet die “Basis” für den Kauf oder Verkauf. Wenn Sie beispielsweise EUR/DKK kaufen, dann kaufen Sie Euro und verkaufen Dänische Kronen. Fazit: Sie rechnen hier also mit einem starken Euro und schwachen Kronen.

Long- und Shortposition:
Der entscheidende Vorteil des Devisenhandels ist die Möglichkeit, sowohl mit steigenden, als auch mit fallenden Kursen handeln zu können.

a) Bei einer Long- ,oder auch Buyposition genannt, spekulieren Sie auf steigende Kurse bei dem zugrundeliegende Währungspaar. Sie erzielen einen Gewinn, sobald das Währungspaar steigt.

b) Analog hierzu spekulieren Sie bei einer Shortposition (Sell) auf fallende Kurse. Sie gewinnen, wenn der Kurs des Devisenpaares fällt.

Investitionssumme (Margin):
Die Investitionssumme ist der Betrag, den Sie zum Eröffnen einer Trading-Position benötigen. Die Margin beläuft sich bei QTrade-FX auf bis zu 3,33%. Das entspricht einem Hebel von bis zu 30! Im Fall eines Gewinntrades wird die Margin komplett zurückgezahlt, im Fall eines Verlusttrades nur teilweise oder gar nicht.

Hebel:
Der Hebel gibt an, wieviel Prozent Gewinn (bezogen auf die gezahlte Investitionssumme) Sie verbuchen, wenn der Basiswert um 1 Prozent steigt. Er berechnet sich nach folgender Formel:

Hebel = 100 / Margin (in Prozent)


Pip(s):
Beim Handel mit Devisen spricht man sehr oft von Pips. Ein Pip ist die kleinste Einheit um die sich ein Währungspaar verändern kann. Ein Beispiel: Wenn der Wechselkurs Euro/Kanadische Dollar (=EUR/CAD) beispielsweise bei 1,55445 steht und dann auf 1,55453 ansteigt, dann ist er um acht Pips gestiegen.

Lot:
Ein Lot ist eine Standardgröße von 100.000 Währungseinheiten. Bei EUR/HUF wäre ein Lot demnach 100.000 Euro, bei AUD/CHF = 100.000 AUD usw. Ein Mini-Lot entspricht 10.000 Währungseinheiten, ein Mikro-Lot nur 1.000 Währungseinheiten. Mit allen genannten Werten können Sie bei QTrade-FX handeln.

JETZT E-Book "Erfolgreich Forex traden" (Wert: 30 EUR) GRATIS sichern...


QTrade-FX Hebel
QTrade-FX Hebel